{cssfile}
Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

PAED.COM » Freinet-Pädagogik » Forum Freinet » 1. Staatsexamen mündl. mit Schwerpunkt Freinét-Pädagogik » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
nick


Dabei seit: 15.05.2004
Beiträge: 2

1. Staatsexamen mündl. mit Schwerpunkt Freinét-Pädagogik Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo
Über Internet-Recherche zum Thema Freinét stieß ich auf diese sehr informative Seite und möchte nun einige Fragen stellen, die mir Freinét-Kundige sicher beantworten können.

1. Warum benennt sich diese Bewegung, die von einem demokratischen, selbstverwalteten Gruppenprinzip ausgeht, nach einer Person (was mir dann wieder führungsgeleitet vorkommt)

2. Ist es richtig, dass sich Freinét besonders intensiv mit der Genfer Schule auseinandersetzte, so mit Piagets Entwicklungsstadien (hier besonders der sensu-motorischen Entwicklung) und mit Maria Montessoris Pädagogik? Inwieweit halten Sie den haptischen Sinn prägend für die Entwicklung dieser Pädagogik?

3. Weshalb sah Freinét seinen Ansatz nicht als eine in sich geschlossene eigenständige pädagogische Richtung, sondern wollte, dass diese Elemente in die staatlichen Schulen übernommen werden? Inwieweit kann man von ihm als einem nich-bürgerlichen Reformpädagogen sprechen?

Über eine rege Beantwortung würde ich mich persönlich sehr freuen,

Gruß, Dominik Rebele





15.05.2004 16:36 nick ist offline Email an nick senden Beiträge von nick suchen Nehmen Sie nick in Ihre Freundesliste auf
nick


Dabei seit: 15.05.2004
Beiträge: 2

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke für die zahlreichen Hinweise, dass ich Freinet falsch geschrieben habe. Bei dem großen Andrang und der gegenseitigen Hilfsbereitschaft scheint die Freinet-Sache wirklich noch sehr lebendig und aktuell zu sein.
Hut ab, weiter so!!!
------GÄÄÄÄÄÄHHHHHHN------------------------------------------

20.05.2004 19:38 nick ist offline Email an nick senden Beiträge von nick suchen Nehmen Sie nick in Ihre Freundesliste auf
Juergen
Administrator


Dabei seit: 08.11.2003
Beiträge: 288

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

der Name der Freinet-Pädagogik ist einfach historisch bedingt und nach ihrem Gründer benannt - siehe Montessori u. a.

daß sich Freinet intensiv mit der Genfer Schule auseinandergesetzt haben soll habe ich bisher noch nicht gehört - da müßten Sie einmal in der französischen Orginalliteratur recherchieren. Auf den Seiten von freinet.paed.com finden sich im Lebenslauf eine Reihe von Hinweisen auf die Quellen, auf die sich Freinet stützt. Piaget ist nicht dabei.
Auch rein zeitlich sehe ich das problematisch.

Der ganze Ansatz von Freinet zielt nicht auf die Erschaffung einer eigenständigen Pädagogik, sondern auf eine Veränderung der staatlichen Schule.

Ob er ein nicht-bürgerlicher Reformpädagoge war - was bezeichnen Sie als bürgerlichen Reformpädagogen? Ich tue mich mit solchen Schubladen immer schwer, wenn ich nicht weiß, was genau gemeint ist.

Auch bei den heutigen Freinet-Pädagogen gibt es freundliche Hinweise auf Fehler und auch Oberlehrer. Hoffentlich habe ich keine Teppfehler ;-))

Liebe Grüße

Jürgen Göndör

__________________
Jürgen Göndör
service@paed.com
http://paed.com

05.09.2004 21:44 Juergen ist offline Email an Juergen senden Homepage von Juergen Beiträge von Juergen suchen Nehmen Sie Juergen in Ihre Freundesliste auf
Etienne Etienne ist männlich
Grünschnabel


Dabei seit: 09.11.2003
Beiträge: 6

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

1. Das tut die Bewegung nur sehr teilweise. In den meisten Ländern heisst sie "Moderne Schule", an anderen Orten nennen sich diese Lehrer "Schuldrucker". Auf der Seite der FIMEM (freinet.org) sind alle Verbände der ganzen Welt aufgelistet.

3. Freinet war Lehrer an der Staatsschule. Da scheint es mir logisch, dass er seinen Ansatz in dieser umgesetzt hat.

Freinet war Mitglied der kommunistischen Partei (wenn ich mich nicht irre). Kommunisten gelten als Linke und als solche als nicht bürgerlich. Den Zusammenhang mit der Reformpädagogik erschliesst sich mir jedoch nicht ganz.

29.10.2004 02:18 Etienne ist offline Email an Etienne senden Beiträge von Etienne suchen Nehmen Sie Etienne in Ihre Freundesliste auf
Peter K. JAKOB


Dabei seit: 18.12.2005
Beiträge: 1

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

zu2) zum Zusammenhang mit der Genfer Schule muss man sagen, es gibt sehr wohl einen, den sie entstand ja schon vor Piaget. Freinet hat Claparède gelesen und sich mit Adolf Ferrière auseinandergesetzt (Dieser hatte ja das Buch "Ecole active"/dt. Die Tatschule" (1922) als Überbrlick über verschiedene Bestrebungen geschrieben, die man in bislang in Deutschland als Reformpädagogik bezeichnete). Ferrièr hatte als Sekretär der Internationalen Ligue Ecole Nouvelle / Weltbund zur Erneuerung der Erziehung /... mehrmals schriftlich zugunsten Freinet's interveniert, z.B. nach dem Schulkrach 1933, dann als Freinet interniert wurde 1940/41. Obwohl Freinet ähnliche Untersuchungen machte wie Piaget, wird dieser von Freinet bzw. Elise nicht so geschätzt, da sie ihn eher der experimentellen Psychologie zuschreiben, sie wollen ihre Daten aber aus der konkreten Beobachtung im Alltagsleben von Kindern /vor allem ihrer Tochter Madleine) gewonnen haben. Die Genese von Kinderzeichnungen etc. als Teil der Abhandlungen Freinets über die Natürliche Methode.(siehe C. Freinet, Gesammelte Werke Bd. 2, Hrsg. Hans Jörg). Piaget selbst bezog sich im Sammelband "Theorien und Methoden der modernen Erziehung" (dt. 1978, S. 63f) auf "das bemerkenswerte von Freinet...".

18.12.2005 17:58 Peter K. JAKOB ist offline Email an Peter K. JAKOB senden Beiträge von Peter K. JAKOB suchen Nehmen Sie Peter K. JAKOB in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH